Aktuell

Bayerischer Radsportverband

Bezirk Unterfranken Ost

03.10.2018

9. MTB Maintal Bike Marathon in Güntersleben

Endlauf zum "Schwenninger MTB Frankencup"

 

 

Bereits zum neunten Male fand in Güntersleben der Maintal Bike Marathon statt, auch in diesem Jahr wieder der Endlauf zum "Schwenninger MTB Frankencup". Schwenninger Frankencup deshalb, weil die Schwenninger Krankenkasse eine stattliche Geldsumme für die Preise für die Gesamtwertung zur Verfügung stellt.

Knapp 450 Teilnehmer der Altersklassen U 7 bis zu den Masters IV nahmen in ihren jeweiligen Altersklassen teil. Bei frischem und windigem Wetter, aber trockenem Untergrund wurden die Rennfahrer in das Gelände nördlich von Güntersleben geschickt, der Gramschatzer Wald bietet ja ein riesiges Terrain für die Biker. Wie gewohnt perfekt von den Günterslebenern um Erich Schömig organisiert war der Bike Marathon wieder ein würdiger Abschluss der diesjährigen fränkischen MTB Rennserie.

 

Die Ergebnisse und zahlreiche Bilder sind auf der Homepage des TSV Güntersleben zu finden.

 

Hier noch der Endstand des MTB Frankencups.

 

 

03.08.2018

Deutsches Radsportabzeichen

Abnahme im Rahmen der Ferienspaßaktion des Marktes Werneck

Ferienspaß oder Ferienqual, das war heute angesichts der hohen Temperaturen die Frage, vor die die Helfer der Radsportabteilung des TSV Werneck und die Teilnehmer gestellt wurden. So gab es auch ein paar Absagen, die sicherlich der momentanen Witterung geschuldet waren. Aber 17 hochmotivierte Kids stellten sich der Herausforderung und erzielten sehr gute Resultate. Die 10km-Prüfung wurde auf einer 5 km langen Runde mit einigen ekligen Schotterpassagen absolviert, die zweimal zu fahren war. Hier konnten , wenn es auch bei einigen der jüngeren Teilnehmer knapp war, alle die Anforderungen für Gold erfüllen. Beim 5 km Einzelzeitfahren hatten die jungen Sportler zunächst Rückenwind, ab der Wendemarke verlangte der dann herrschende Gegenwind alle Kräfte. Der jüngste Teilnehmer scheiterte da am der Zeitvorgabe von 17 Minuten, schaffte aber immerhin die Zeit für Silber. Die 200m mit fliegendem Start bewältigten wieder alle in der "Goldzeit". Frisch gestärkt ging es nach der Mittagspause im schattigen Schulhof der ehemaligen Wernecker Grundschule an die Überprüfung der Geschickligkeit. Nach ein paar Proberunden über die Wippe und den Slalomparcour konnten die drei Mädchen und vierzehn Buben die Anforderungen erfüllen. Erfahrungsgemäß schwierig war wieder das Langsamfahren, aber auch hier konnten alle die für Gold geforderte Mindestzeit erreichen. Trotz der hohen Temperaturen haben alle den Tag gut überstanden und hatten sichtlich Spaß auf dem Fahrrad.

 

Hier noch mehr Bilder

 

22.07.2018

Schweinfurter Kriterium

Schöner Renntag nach zögerlichem Beginn

 

Acht Rennen standen auf dem Zeitplan des diesjährigen Schweinfurter Kriteriums. Gleich zu Beginn gab es jedoch für die Verantwortlichen des Veranstalters lange Gesichter, als 10 Minuten vor dem Start zum ersten Rennen erst drei Startnummern abgeholt wurden. Tatsächlich kamen nur drei Seniorenfahrer nach Schweinfurt, um ihren Wettbewerb auszutragen. Die Anderen blieben, zum Großteil unentschuldigt, einfach fern. Ein Umstand, den man bisher von Seniorenfahrern so nicht gewöhnt war. Nichtsdestotrotz traten die drei Starter ordentlich in den Pedale und schenkten sich nichts, sowohl in den Prämiensprints als auch im Kampf um die Podiumsplätze. Den Sieg sicherte sich der für den RSC Nordsachsen startende Nico Wernicke vor dem Rosenheimer Peter Maier und Matthias Laskowsky vom RC Wendelstein. Zahlreiche Nachmelder sorgten im Jedermannrennen für ein ordentliches Fahrerfeld. Erst der sechste und damit letzte Wertungssprint sorgte für das endgültige Ergebnis. Paul Hänisch vom Swan Racing Team Schwanfeld konnte sich noch vom Feld absetzen, die 10 Punkte zählende Schlusswertung gewinnen und sich so hinter Maxi Hornung (Hermann Radteam) und Marcel Bergelt (TSV Werneck) den dritten Podiumsplatz sichern. Die einzige Frau im Feld, die Rundelshäuserin Sabina Ossyra konnte sich ebenfalls über einen Sixpack „Krautheimer Bier“ freuen.

Gleich nach den Jedermännern wurden die U 15 auf die Reise geschickt. Hier konnte der Wendelsteiner Fabian Roth alle Wertungen vor dem Augsburger Thomas Gloning gewinnen. Die Beiden haben sich vom Feld abgesetzt und Nils Puschmann vom RC Herpersdorf auf den dritten Platz verweisen.

Sicherlich eine Bereicherung für die Veranstaltung war ein Einlagerennen des Speed Teams Franken, die auf der Kriteriumsrunde ein Inlinerrennen austrugen. Eine gelungen Kooperation zwischen den beiden Vereinen bei der Ausrichtung der Veranstaltung.

Leider nur sieben Meldungen gab es in der U17 Klasse, schuld daran war sicherlich die am Sonntag ausgetragene Deutsche Omniumsmeisterschaft auf der Bahn, zu der zahlreiche bayer. Sportlerinnen und Sportler nach Köln fuhren. Die Sportler jedoch, die sich für Schweinfurt entschieden haben, schenkten sich nichts und so mussten die Zuschauer bis zur Schlusswertung warten, bis der Sieger feststand. Erfreulicherweise ging der Sieg in den Radsportbezirk Unterfranken Ost. Jan Riedmann von der Concordia Karbach entschied das Rennen für sich vor dem Herpersdorfer Paul Keller und dem Erfurter Cedric Kummer.

Viel Applaus ernteten die Teilnehmer an den beiden "Fette Reifen Rennen". Mit Mountain Bikes, ausgestattet mit fetten Reifen nahmen die jüngsten zwei Runden in Angriff, die älteren umkreisten den Kurs viermal. Stolz zeigten sie ihrer Siegerurkunden freuten sich über wertvolle sachpreise, die für das Rennen vom Radclub Deutschland zur Verfügung gestellt wurden.

Den Abschluss des Tages bildete das Eliterennen ABC. Auch für dieses Rennen hätten sich die Veranstalter etwas mehr Zuspruch erwartet. Die vier Fahrer des Herrmann Radteams ließen von Anfang an keine Zweifel aufkommen, dass sie den Sieger stellen wollen. Benjamin Korndörfer, ein sehr guter Sprinter, konnte nach zwölf Wertungen 43 Punkte auf seinem Konto verbuchen und so das Rennen deutlich vor seinen Vereinskameraden Lukas Ortner und Fritz Meingast gewinnen.

 

Hier das vollständige Ergebnis

 

6. und 7.07.2018

Zwei Tage MTB Rennen in Rappershausen

Landesfinale MTB Schulsport

 

Ganz im Zeichen des MTB Sports stand zum wiederholten Male Rappershausen, der 300 Einwohner zählende Ortsteil von Hendungen mit dem radsportaffinen Bürgermeister Florian Liening-Ewert, der die beiden Tage zusammen mit zahlreichen Bürgern dafür sorgte, dass der Landesentscheid wieder einen würdigen Rahmen hatte. Das Gelände des Schullandheimes und die permanenten MTB Strecken im angrenzenden Gemeindewald bieten sich regelrecht an, hier eine solche Veranstaltung durchzuführen. Unter der bewährten Organisation vom Schulsportbeauftragten des BRV, Michael Kreil, sorgten zahlreiche Helfer für einen reibungslosen Ablauf des Landesfinales. 350 Schüler aus 41 Schulen hatten sich in fünf Regionalentscheiden in Waldaschaff, Bamberg, Waldkraiburg, Burgau und Sulzbach-Rosenberg für den Landesentscheid qualifiziert. An den Schulsportwettbewerben Mountainbike nahmen in diesem Schuljahr insgesamt über 1600 SchülerInnen aus mehr als 100 (!) Schulen teil, wodurch erneut ein neuer Teilnehmerrekord aufgestellt wurde. Die Mannschaften, bestehend aus fünf Schülerinnen und Schülern in den verschiedenen Altersklassen mussten zunächst einen Technikparcours mit sechs Stationen absolvieren. Dabei wurde jede nicht geschaffte Station mit acht Strafsekunden belegt, die zur Fahrzeit im Cross-Country-Rennen hinzu addiert wurden. Sowohl im Parcours als auch in den Rennen auf den altersgemäßen Rundstrecken im Rappershäuser Wald zeigten die jungen Sportler hervorragende Leistungen, erfreulicherweise steigt die Zahl der Schulsportler stetig, die mittlerweile einem Verein angehören. Das über die Schulzeit hinausgehende Training und die Teilnahme an MTB Rennen macht auch eine echte Qualitätsverbesserung der Wettbewerbe deutlich.

Die Rundstrecken und die einzelnen Stationen des Technikparcours sind in der Ausschreibung zur Deutschen Schulsportmeisterschaft unter schoolbikers ersichtlich. Diese Meisterschaft findet am 22. September auf dem Gelände des Schullandheimes statt und wird nach dem gleichen Modus wie das Landesfinale durchgeführt.

 

Hier das Ergebnis des Landesfinales

 

4. KIA Würll Cup - Rappershausen

 

Nachdem für den MTB Schulsportwettbewerb die Infrastruktur schon geschaffen wurde und die Rennstrecken abgeflattert waren, hat das Schullandheim als Veranstalter zusammen mit dem TSV Werneck als Ausrichter zum vierten Male den "KIA WÜRLL CUP" ausgetragen, wie schon in den Vorjahren ein Lauf zum "SCHWENNINGER MTB FRANKENCUP". In den sechs Rennen der Altersklassen U9 bis Master IV starteten 120 Teilnehmer. Zur Streckenführung und Organisation gab es wieder positives Feedback, so dass die Veranstalter auch wieder fürs kommende Jahr planen.

Hier die Ergebnisse und die aktuelle Rangliste nach dem 5. Lauf

Jede Menge Bilder von den Rennen der U19m,Master und Elite findet man auf der Facebookseite von Johannes Lösch

 

17.06.2018

Linda Riedmann (RV Concordia Karbach) ist wieder Deutsche Meisterin

 

Bereits zum zweiten Mal in ihrer Karriere konnte Linda Riedmann den Titel der Deutschen Meisterin gewinnen. Im Vorjahr hatte sie den Titel in ihrem zweiten U15-Jahr geholt. Dieses Jahr wiederholt sie ihr Kunststück im ersten Jahr der U17. Linda fuhr während des gesamten Rennens immer aufmerksam an der Spitze und versuchte auch selbst einige Male, sich vom Feld abzusetzen. Das gelang ihr aber nicht und so kam es am Ende zu einem schweren Bergaufsprint, in dem sich die junge Karbacherin durchsetzen konnte und die Berlinerin Paula Leonhardt auf Platz zwei sowie Lea Waldhoff aus Leutkirch auf Platz drei verwies.

Herzliche Gratulation seitens des Bezirks Unterfranken Ost.

 

27.05.2018

31. Main-Spessart-Rundfahrt in Karbach

 

Zum 31. Mal wurde in Karbach die Main-Spessart-Rundfahrt ausgetragen, einer der Höhepunkte im Bayerischen Straßenrennsportkalender, mittlerweile kann man aber schon sagen im Deutschen Straßenrennsportkalender. Neben den Nachwuchsrennen von den Fette-Reifen über U13 und U15 war das U17 Rennen sowohl für die Mädchen als auch für die Jungs BDR-Sichtung, das heißt alles was in dieser Altersklasse Rang und Namen in Deutschland hat, war vertreten. Die Rennen der Juniorinnen, der Frauen und der Junioren waren Läufe zur Radbundesliga. Aber auch zwei Rennen für die Männer, nämlich für die Elite-C und für die Elite KT AB standen auf dem Rennprogramm. Nicht zu vergessen die Hobbyklasse, die drei Runden auf dem schweren 17-km Kurs bewältigen mussten.

Erfreulich aus der Sicht des Veranstalters und des Bezirks war das hervorragende Abschneiden der Karbacherin Linda Riedmann, die im Rennen Platz drei belegte. In der Sichtungswertung bekam sie das das grüne Sprinttrikot und das gepunktete Bergtrikot überreicht.

Günter Schabel, Vizepräsident Leistungssport des BDR äußerte sich sehr zufrieden. "Die Veranstaltung wird von Jahr zu Jahr besser, ich würde gerne mit der Concordia Karbach als verlässlichen Partner einen Vertrag für die nächsten zehn Jahre abschließen", so der BDR Funktionär im Interview.

Das gesamte Ergebnis ist auf RadNet abrufbar.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Siegerehrung U17 w mit Linda Riedmann im gelb/grünen Trikot der Concordia Karbach

12./13.05.2018

Bike Days 2018 des RV 89 Schweinfurt

 

Am Wochenende 12/13. Mai fanden in Schweinfurt die 3. Bike Days RV 89 statt.

Das Programm der Tage spiegelte einmal mehr „Alles um das Rad“. So konnten die Teilnehmer unter verschiedensten Radtouren wählen, zum Beispiel Trekking, MTB, e-MTB, Rennradtouren und Techniktrainingskurse. Am Muttertag wurde speziell eine Muttertagstour gestaltet.

Auf dem Festivalgelände zeigten die Firmen Winora/Haibike, SRAM, Mercator, Wilhelm, Traub, Zweirad Seifert, Speedfun und Fahrstil Produkte rund um das Fahrrad. Bei einigen Ausstellern waren Mitmachaktionen möglich. Die beiden Höhepunkte waren der Bike Parcours für Kinder und Jugendliche, sowie der Bikelooping in der Platzmitte.

Der Verein Bike Unit war mit in den Bike Days eingebunden und kümmerte sich um alle Kinder und Jugendlichen am Skaterplatz.

Ein schönes Bild gab der Startschuss zum bayernweiten Start des Stadtradelns. Mit einer großen Anzahl von Teilnehmern wurde die Stadt Schweinfurt per Rad erkundet. Im Anschluss konnten sich die Teilnehmer bei guter Musik und kulinarischen Getränken und Speisen im Gespräch austauschen.

 

Fazit der Bike Days RV 89 2018 war: Gerne im Jahr 2019 wieder.

Bericht Ulrich Henz/RV 89 Schweinfurt

 

15.04.2018

Toller Mountain Bike Sport in Schraudenbach

Saisonauftakt zum MTB Frankencup

Dieses Jahr hat es der Wettergott sehr gut mit den Akteuren und Verantwortlichen beim Schraudenbacher CBS Race Day gemeint, dem Auftaktrennen zum diesjährigen MTB Frankencup, eine Rennserie mit acht Veranstaltungen in Mittel-und Unterfranken, wobei fünf der acht Rennen von Vereinen des Bezirks Unterfranken Ost veranstaltet werden. Bei herrlichem Frühlingswetter machten sich mehr als 170 Bikerinnen und Biker aus dem gesamten Nordbayerischen Raum auf den Weg in den Wernecker Ortsteil Schraudenbach, wo der TSV Werneck in Kooperation mit dem SV Schraudenbach den CBS Race Day ausrichtete. Hocherfreut vom tollen Saisonauftakt zeigte sich auch unser Bezirksvorsitzender Markus Gutbrod bei seinem Besuch der Veranstaltung.

 

In den beiden ersten Rennen des Tages wurden die U 9 und U11 auf eine 400m lange Runde geschickt, die mit einigen altersgerechten Hindernissen den Mädchen und Jungs einiges an Mut und Ausdauer abverlangten. In der U9 gingen die Siege nach Weißenburg (Leni Michel) und Würzburg (Nick Faust), in der U11 standen Luna Will aus Redwitz und Emil Grimm aus Waldaschaff ganz oben auf dem Treppchen.

 

Das folgende Rennen der U13 wurde auf der mittleren Runde mit 1,1 km Länge ausgetragen. Eine wesentlich längere Steigung, kurvige Trails und eine Abfahrt in einer Böschung forderte die jungen Sportlerinnen und Sportler schon ordentlich. Auch in dieser Altersklasse hatten die Sportler aus Weißenburg und Redwitz die Nase vorne, nämlich Alisa Eder bei den Mädels und Linus Will bei den Jungs.

 

Auf die gleiche Runde, die sie jedoch sechsmal bewältigen mussten, begaben sich die U15. Franziska Brehm fuhr vor ihrer Waldaschaffer Vereinskameradin Emma Kunkel über die Ziellinie, bei den Jungs war Manuel Lessing aus Würzburg der überlegene Sieger. Tilman Steiche vom RV Schweinfurt kam auf den vierten Platz, sein Vereinskamerad Martin Schirmer wurde Siebter und Lokalmatador Niklas Staab vom TSV Werneck kam auf den 11. Platz.

 

Für den ersten Sieg des veranstaltenden TSV Werneck sorgte Rico Müller in der Klasse der U17. In dem Führungstrio schob sich Mikka Nether aus Waldaschaff noch vor Justin Kömm vom TSV Werneck und verhinderte so einen Wernecker Doppelsieg. In diesem Rennen fuhren auch die sechs Frauen der Klasen U17w, U19w, Elite Frauen und Master weiblich. Hier waren leider keine Lokalmatadorinnen am Start.

 

Sehr gut so wohl quantitativ als auch qualitativ besetzt war das Rennen 6 des Tages. Junioren zusammen mit den Master II, III und IV gingen wie schon im Rennen zuvor auf die 4 km lange Runde, die mit ständigem Auf und Ab auf kurzen, aber giftigen Anstiegen den Fahrern sehr viel abverlangte. Der Dauerregen vom Freitag sorgte für einige schlammige Passagen, was den Fahrern auch anzusehen war. Kevin Feldmann, seit diesem Jahr Lizenzfahrer beim TSV Werneck, präsentierte sich bei seinem ersten Heimrennen in bester Verfassung. Zusammen mit dem Master II-Sieger Stefan Zappe und dem Master III-Sieger Joachim Öchsner setzte sich Feldmann schon zu Beginn vom übrigen Feld ab und sorgte mit dem Sieg in der U 19 für einen weiteren Wernecker Erfolg. Matthias Dorn (MII) und Alfons Keller (MIII) vom TSV Werneck beendeten ihre Rennen auf den Plätzen 18 und 5 ihrer Altersklassen.

 

Der Höhepunkt des Tages, das Rennen der Elite und der Master I wurde von Beginn an von einem Fahrer dominiert. Robin Hofmann aus Wombach bei Lohr ließ von Anfang an keine Zweifel aufkommen. Der Vierte der letztjährigen Deutschen Meisterschaft und WM Teilnehmer setzte sich an die Spitze und machte von Runde zu Runde jeweils 30 Sekunden auf seine wahrlich nicht schlechten Verfolger gut. Wenn auch die Wernecker mit fünf Fahrern in den Wettbewerb gingen, hatten sie nicht den Hauch einer Chance auf einen der vorderen Plätze.

 

Trotz vieler lobender Worte, einer anspruchsvollen Strecke, hervorragender sportlichen Leistungen und ein paar gute Ergebnissen der Sportler des Ausrichtervereins ließen die Verantwortlichen schon wieder davon reden, was man im nächsten Jahr noch besser machen könnte.

 

Von den Vereinen des Bezirks waren neben den Sportlern des Veranstalters im Nachwuchsbereich die RSG Würzburg und Viktoria Wombach sehr stark vertreten. Auch beim RV Schweinfurt entwickelt sich eine MTB Szene, so dass der Bezirk hoffnungsvoll in die Zukunft blicken kann.

 

Hier finden sie das gesamte Ergebnis

16.03.2018

Bezirkstag und Bezirksjugendtag in Heidingsfeld

Zum ordentlichen Bezirkstag begrüßte Bezirksvorsitzender Markus Gutbrod die Delegierten der Vereine. Sigmar Stumpf als Hausherr freute sich ebenfalls, die Anwesenden im vereinseigenen Radlersaal des RC Heidingsfeld begrüßen zu dürfen. Der BLSV-Bezirksvorsitzende Günter Jackl bezeugt ein gutes Miteinander zwischen BLSV und dem Radsportbezirk, ein wichtiger Aspekt für alle ehrenamtlichen Mitarbeiter. Die Grüße des Bayerischen Radsportverbandes überbrachte Dr. Patrick Meier, der beim Verbandstag des BRV neu gewählte Vize-Präsident für Wirtschaft und Finanzen. Von 35 Bezirksvereinen mit ca. 1.700 Mitgliedern waren 33 Delegierte aus 15 Vereinen anwesend. Die beiden Kassenrevisoren konnten der Vorstandschaft geordnete Kassenverhältnisse bescheinigen, die beantragte Entlastung erfolgte einstimmig. Bei den Mitgliederzahlen ist ein Rückgang zu verzeichnen, leider werden immer noch nicht alle Mitglieder beim BRV gemeldet.

Nach dem Rücktritt von Bezirksjugendleiterin Sabina Ossyra wurde Timo Eichelbrönner am Bezirksjugendtag unmittelbar vor dem Bezirkstag bis zur turnusmäßigen Neuwahl 2019 als neuer Jugendleiter kommissarisch bestimmt.

Janina Seyler, Vorsitzende der RSG Würzburg, stellte ihren Verein anhand einer Präsentation vor. Der Vorsitzende stellte die neue Homepage des Bezirks vor und forderte die Delegierten auf, Berichte von Veranstaltungen an den Webmaster Toni Hornung zu schicken, damit auf die Homepage immer auf einem aktuellen Stand ist.

 

Hier ein paar Impressionen

 

08.03.2018

Verbandstag des Bayer. Radsportverbandes

Einen ausführlichen Bericht vom Verbandstag finden sie [hier]

 

 

Für seine Verdienste um den Radsport wurde unser langjähriger, ehemaliger Bezirksvorsitzender Klaus Amend von der bisherigen Präsidentin Barbara Wilfurth mit der Ehrenmitgliedschaft des Bayerischen Radsportverbandes geehrt. Sichtlich gerührt nahm der Wanderklaus, wie er in Radsportkreisen genannt wird, die Ehrung entgegen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bildnachweis: Karlheinz Kessler

20.02.2018

Die Jahresberichte 2017 sind online unter "Bezirk"

20.02.2018

Bezirkstag und Bezirksjugendtag Ufr. Ost am 16. März in Heidingsfeld

Einladung und Tagesordnung Bezirkstag [mehr]

Einladung und Tagesordnung Bezirksjugendtag [mehr]

Copyright @ All Rights Reserved Datenschutzerklärung und Impressum